Stimmen aus dem NichtsStimmen aus dem Nichts

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Buchzitate
  Ganz viele Fragen ^^
  Mein Alphabet...
  Liedzitate o_O
  Tests
  Gedichte
  Das Mysterium Frau
  In Gedenken an...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Jemand mit herrlichem Musikgeschmack ^^
   Fio-(line) Geniales Wortspiel was *rofl* ?
   Erdbeerbäumchen XD (niedlicher name XD' )
   Da chocolatblog XD (whoaaa ich hab keinen spitznamen hierfür XD )
   Der Arifanten Blog XD
   Pülü Blog XD



http://myblog.de/deadplayer

Gratis bloggen bei
myblog.de





o_O

Hat Gott es mit mir gut gemeint?
Endlose Straßen, keinerlei Licht, und ich liege hier, Wind fährt mir über meinen ganzen Körper und ich versinke in Selbstmitleid. Ich weiß dass da am Himmel Sterne sind, dass der Mond dort irgendwo am Himmelszelt leuchtet, doch dunkle Wolken haben sich vor sie geschoben, und weder Mond noch Sterne können mir jetzt den Weg weisen, ihr Licht scheint nicht mehr zu mir hindurch. Noch eine Stunde, eine Minute, vielleicht auch nur eine Sekunde um noch einmal mein Leben zu überdenken. Gebt mir nur noch etwas Zeit. Ich sehe Menschen um mich herum, sehe sie reden, schreien, mich anbrüllen aber ich höre sie nicht, ihre Lippen bewegen sich aber ich höre sie nicht. Ich liege hier in völliger Dunkelheit und weiß nicht mehr ob die Feuchte an meinen Händen mein Blut oder Regen ist. Und ich denke, und lächle, während um mich herum die Welt versinkt lächle ich, beginne zu lachen, ein irres Lachen, ein Lachen aus den tiefen meines Körpers. Ich bin dieses Elend leid, aber gebt mir nur noch etwas Zeit damit ich euch beweisen kann, dass ich auch anders kann.
Es ist kein Platz in eurem Leben für mich, kein Platz mehr in dieser Welt für mich, hat Gott es mit mir gut gemeint? Hat Gott mich verlassen weil ich ihn verlassen habe? Ich habe noch keine Lust jetzt schon zu gehen, gebt mir noch Zeit, bitte gebt mir noch Zeit. Atme Lunge, schlage Herz, atme, atme, atme. Das ist doch alles nicht fair, das ist doch alles nicht richtig, warum ist hier niemand bei mir? Warum war niemals jemand bei mir? Nur weil ich die Einsamkeit gesucht habe, ich wollte euch doch alle eigentlich bei mir haben, ich wollte euch nicht nur aus der Ferne beobachten. Vielleicht verdiene ich das alles hier, vielleicht soll es ja so sein. Aber ich will Zeit, nur ein wenig noch, atme Körper, lebe, lebe, ich will aufstehen und merke dass ich in meinem Körper gefangen bin.
Verdammt, ich kann nicht mehr atmen, los Lunge, arbeite, tu etwas Körper. Soll dass das Ende sein? Ich werde jetzt sicher nicht weinen, ich werde jetzt sicher nicht betteln. Gott? GOTT?! Und immer noch allein, wieso hab ich jetzt keine Erscheinung, wieso sehe ich IHN nicht, wieso ist hier alles Dunkel und wieso bekomme ich kein Licht am Ende des Tunnels? Ich fühle mich bestätigt. Verdammt, ich kann mich nicht mal mehr bewegen, nicht jetzt, nicht hier, nicht so. Warum verschwinden diese verdammten Wolken nicht endlich? Ich will die Sterne sehen, den Mond, ich will Zeit, etwas Zeit. Ich denke noch, also bin ich und dann wird alles dunkel.
Ich dachte also war ich.
5.7.07 00:31
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


verena / Website (8.7.07 12:21)
moin, moin...na, mein Lieber, was gibts Neues?^^
Ich packe gerade- heute gehts nach Konstanz, zum Probearbeiten, wg meiner Ausbildung- achja, habs bekloppte Abi in der Tasche=) Ja, Abi und dann studieren klingt wesentlich beeindruckender, aber das liebe Geld...nunja...wollt mich nur mal wieder melden und so^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung